Tags

, ,

An letter of receipt had been written and personally sealed by Hans Talhoffer at the 15th April 1433, Salzburg (an mitiken in den heyligen osteruentagen nach kristi geburde Im 1433 Iare).

Ich hanns talhover verginde und tun kund offenlich mit dem brief Als ich dem horchwirdigen fürsten meinem gnedigen herrn hern Johannsen Erzbischoven ze salthburg legaten des stuls zu rom – ettwas dienste in dem heimlichen gerichte auf mein selbs darlegen getan und auch briefe darüber aufbracht hab – daz mir derselb mein gnediger herr von salzburg darumb – und umb all mein aufgeben zerung und mue so darauf gegangen sind und umb all voredung die cih zu Im und seinem gotthaus von verganger zeit bis auf hewtingen tag gehabt han – wie sich das gefüget hat nichts aufgenomen genitzlich entrichtet hat daran mich wol bemüget also das derselb mein herr von salzburg mir noch yemant annder von der obgemelten sache wegen nichts mere pflichtig noch schuldig ist und sage darumb in sein gotthaus und nachkommen quitt und ledig also daz ich noch annder yemand zu Im demselben seinen gotzhaus und nachkomen darumb nichts mere zevordern noch zesprechen haben mit recht geistlich noch werklich in kainerley weis treulich und angevierde des ze verkund gib ich obgenannter hanns talhover den brief besigelten mit meinem aygenn anhangunden Insigel darunder ich mich verpinde alles das war und stat zehalden daß an diem brief geschriben steet – Geben ze Salzburg an an mitiken in den heyligen osteruentagen Nach Kristi geburde Im drwunddrewssigisten Iare.

Talhoffer had some business done for Johann II. von Reisberg, Archbishop of Salzburg, Austria. In 1433 he worked for the vehmgericht and got paid for his job.  The archbishop payed him fees at the HHSTA_Salzburg_1433_04_1515th of april.

Johann II. was linked to Albrecht of Austria and this is the first connection of Talhoffer to the House of Habsburg to which he stayed through his entire life.

See: Mom AUR 1433 IV 15